VGG-Gelnhausen : VFL Marburg  0:3 (16:25/20:25/23:25) Gegen die klaren Favoriten aus Marburg zeigten die Gelnhäuser Herren eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum 1. Spieltag in Hartenrod. Endlich wurde strukturiertes Volleyball gespielt und die Eigenfehler wurden reduziert. Die junge Mannschaft der Gäste war allerdings in allen Bereichen besser besetzt und gewann verdient, wenn auch nicht so deutlich, wie das Endergebnis vermuten läßt. VGG-Gelnhausen : TV Lieblos  0:3 (23:25/26:28/23:25) Einfach nur Pech hatten die Gastgeber im Lokalderby gegen Lieblos. Die VGGler lagen in jedem Satz bis jenseits der 20-Punkte-Grenze in Führung, bekamen aber in den entscheidenden Momenten die Sätze nicht zu. Im zweiten Durchgang hatten die Gelnhäuser beim Stand von 24:22 zwei Satzbälle, die durch Lieblos mehr als glücklich durch Netzroller abgewehrt wurden. So gewannen die Gäste aus Gründau am Ende mit 3:0, hätten sich aber bei umgekehrtem Ergebnis für Gelnhausen nicht beschweren dürfen. Fazit des Trainers: "Wenn wir uns noch ein wenig steigern und in den entscheidenden Situationen etwas glücklicher agieren, ist in dieser Klasse auf jeden Fall mit uns zu rechnen." Es spielten: S. Nix, F. Engel, W. Brückner, H. Le, M. Hares, M. Koch, B. Hinze, S. Eils, F. Rode, M. Michl, H. Stock
--