SK Driedorf : VGG Gelnhausen 3:0 (25:23 / 25:18 / 25:18) "Da war mehr drin", so das Fazit des VGG-Trainers nach dem Spiel gegen den klaren Tabellenführer aus dem Westerwald. Nach einem bärenstarken Beginn und einer bequemen Führung im 1. Satz verpassten die Gäste aus Gelnhausen, wie schon so oft in dieser Saison, die Gelegenheiten, den Sack am Satzende zuzumachen. Das Ergebnis war ein äußerst knapp verlorener 1. Durchgang, der allerdings die Moral der Underdogs etwas anknackste. In den Sätzen 2 und 3 entwickelte sich ein munteres Volleyballspiel, bei dem der Gastgeber allerdings in den entscheidenden Momenten immer die passendere Antwort parat hatte und die tapfer kämpfenden VGGler dauerhaft einem Rückstand hinterherliefen. Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften war allerdings zu keinem Zeitpunkt so groß, wie es der Tabellenabstand vermuten lässt. Am Ende waren sich alle Akteure einig, dass das Duell beider Mannschaften auf Augenhöhe stattfand. "Das war kein Gegner, den man für den Klassenerhalt schlagen muss. Wenn man aber die Ergebnisse der anderen Spiele betrachtet, ist der Verbleib in der Bezirksoberliga nach diesem Spieltag in weite Ferne gerückt", so der Trainer. Es spielten: F. Engel, M. Stenzel, W. Brückner, M. Koch, B. Hinze, M. Ehret, S. Eils, S. Nix, M. Michl, H. Le, M. Hares, H. Stock