VGG : Blau-Gelb Marburg 3:0 (25:21/25:18/25:13) Vom Anpfiff an zeigten sich die Gelnhäuser Volleyballer mannschaftlich geschlossen und spielerisch extrem gut aufgelegt. Die Gäste aus Marburg fanden im gesamten Spielverlauf kein Mittel, die Aussenangreifer der Gastgeber zu stoppen, die druckvoll einen Ball nach dem anderen im Marburger Feld versenkten. Der verdiente Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und die VGGler konnten sich die ersten 3 Punkte auf ihrem Konto gutschreiben. VGG : TV Wächtersbach 3:0 (25:20/25:23/25:16) Das Spiel gegen die Tabellenletzten aus Wächtersbach verlief, zumindest in den Sätzen 1 und 2, deutlich enger als die erste Partie des Tages. Die Gastgeber gingen in den Sätzen immer deutlich in Führung, gaben aber die Führung im Satzverlauf immer wieder ab und machten die Sache spannender als unbedingt notwendig. Nicht zuletzt durch die Aufregung über Schiedsrichterentscheidungen brachten sich die Gäste aber selber aus dem Rhythmus und gaben die Sätze doch ab. Im 3. Durchgang gaben sich die Wächtersbacher auf und die Gelnhäuser konnten auch diese Punkte auf der Habenseite verbuchen. Unschön waren die Beleidigungen einiger Wächtersbacher Fans gegenüber dem Schiedsgericht, die letztendlich der eigenen Mannschaft schadeten. Es spielten: M. Hares (Trainer), F. Engel, W. Brückner, H. Le, M. Michl, M. Koch, S. Eils, B. Hinze, S. Nix, F. Rode, M. Ehret, H. Stock