VGG - TV Hartenrod 1:3 (25:23 / 23:25 / 22:25/ 21:25) Die Gastgeber legten im 1. Satz los wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 10 zu 1 in Führung. Bis zum 24 zu 15 konnten die Gelnhäuser den Abstand halten, begannen dann aber in der Annahme zu wackeln und erst der zehnte Satzball konnte verwandelt werden. Durch die grandiose Aufholjagd gestärkt, machten die Gäste aus Westhessen den Hausherren das Leben mit einer unfassbaren Feldabwehr schwer, wohingegen die VGGler von Ballwechsel zu Ballwechsel immer unsicherer wurden. Am Ende musste man die Hartenröder ziehen lassen und verlor das erste Spiel des Tages doch ein bisschen überraschend. VGG - SK Driedorf 2:3 (25:15 / 12:25 / 16:25 / 25:23 / 8:15) Einen unerwartet heißen Tanz lieferten die Gastgeber dem Tabellenzweiten aus dem Westerwald. Wieder gingen die Gelnhäuser in den 1. Satz als gebe es kein Morgen. Diesmal konnten sie aber den Durchgang am Ende sicher nach Hause bringen. So gut der VGG-Auftritt im ersten Satz war, so schlecht war er im 2. Durchgang. Wieder zeigten sich die schon bekannten Unsicherheiten und der gute Block der Gäste machte den VGGlern das Leben zusätzlich schwer. Der 3. Satz verlief bis zur Satzmitte ausgeglichen, dann zogen die Gäste wieder davon. Im 4. Durchgang wieder das gleiche Bild wie im 1. Die Gastgeber drehten wieder auf und die Gäste rieben sich verwundert die Augen. Auch eine katastrophale Fehlentscheidung des Schiedsgerichtes am Ende des Satzes konnte den Satzgewinn nicht mehr verhindern. Im 5. Satz machte sich der Substanzverlust bei den VGGlern bemerkbar und die Gäste hatten leichtes Spiel. Durch den unerwarteten Punktgewinn gegen Driedorf und die Ergebnisse der anderen Spielpaarungen ist den VGG-Herren der 6. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und der vorzeitige Klassenerhalt ist gesichert. Es spielten: M. Hares (Trainer), S. Eils, S. Nix, B. Hinze, H. Le, M. Michl, M. Ehret, W. Brückner, M. Koch, H. Stock